Wohnung brennt in Mehrfamilienhaus – Haus unbewohnbar – Nachbarn helfen mit Decken und Getränken

28.11.2016 – Lüdinghausen (eigener Bericht). Gegen 19:30 Uhr wurden die Kräfte der Feuerwehr Lüdinghausen zu einem ausgedehnten Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Azaleenstraße gerufen. „Bei Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung erkennbar“, so Günter Weide, Leiter der Feuerwehr Lüdinghausen. Kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte zündete das Feuer durch und Flammen schlugen aus den Fenstern. Die Feuerwehr musste zunächst noch eine Person suchen, konnte dann aber zügig mit der Brandbekämpfung beginnen. Insgesamt waren 54 Kräfte vor Ort. Zwei Bewohner wurden mit Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht, drei weitere Personen wurden vor Ort behandelt. 14 weitere Bewohner wurden an der Einsatzstelle betreut. Da das Haus unbewohnbar ist, wurden diese zunächst mit Taxi-Bussen ins nahegelegene DRK-Heim gebracht. Mit Hilfe der Stadt Lüdinghausen wurden dann anderweitige Unterbringungsmöglichkeiten für diese Bewohner gesucht. Die Brandursache steht noch nicht fest. Brandermittler waren bereits am Abend vor Ort. Die Schadenshöhe ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Dass Nachbarschaftshilfe funktioniert, zeigten Michael und Katja Tembaak, die direkt gegenüber des Mehrfamilienhauses wohnen. Sie halfen den auf der Straße wartenden Bewohnern des Mehrfamilienhauses spontan mit Jacken, Decken, Schuhen und warmen Getränken aus. „In der Not hält man halt zusammen“, erklärt Michael Tembaak. „Das ist für mich ganz selbstverständlich. Es kann mir ja genauso gut passieren.“

Druck- und sendefähiges Bildmaterial können Sie unter der Rufnummer 0151 67203759 bestellen. Videomaterial wird über die ANC-NEWS-TV GmbH angeboten (zum Video-Angebot).

© by Andre Braune.de • veröffentlicht am 28.11.2016 • RSS-Feed abonnieren